Das sind wir, die Mädchen aus der Klasse 9a der GHS Kirschhecke. Naja, Valerija, Kira, Diana, Angelina und Jasmin. Mode ist genau unser Thema. Wir gehen gerne shoppen und haben Spaß daran, uns zu stylen und immer neue Outfits zusammenzustellen. Deswegen hatten wir Lust, beim Kreativwettbewerb „Shoppen, floppen, in die Tonne kloppen“ mitzumachen. Im Rahmen einer Projektwoche haben wir uns eine Woche jeden Tag lang mit dem Thema „Mode und Nachhaltigkeit“ beschäftigt.

Wir treffen uns zum Brainstorming. Wochenlang haben wir Klamotten gesammelt. Schüler, Lehrer, Eltern haben Kleidung mitgebracht, die nicht mehr gefällt, nicht mehr passt oder einfach nicht mehr getragen wird. Sprachlos sitzen wir vor dem riesigen Berg. Eine halbe Stunde brauchen wir, um alles durchzusehen. Erste Ideen nehmen Gestalt an. Wir sind erstaunt über den guten Zustand der Kleidung. Manche Teile sind ganz neu und fast ungetragen. Angelina äußert ganz vorsichtig ihre Meinung: „Das ist doch viel zu schade zum Zerschneiden. Das kann doch noch jemand anziehen!“

Damit steht unser Konzept:

  1. Wir sortieren die gesammelten Klamotten. Was neu und weiterhin tragbar ist, sortieren wir aus und spenden es einer Aktion der Kirche. 
  2. Wir verwenden nur Kleidungsstücke, die so wie sie sind, nicht mehr getragen werden können (weil sie kaputt oder eingelaufen sind, Löcher oder Flecken haben oder einfach nicht mehr modisch sind)
  3. Wir machen keine „Wegwerfmode“ nur für den Kreativ-Wettbewerb, sondern stellen Kleidungsstücke her, die wir so, wie sie sind, auch anziehen werden.

Heute wenden wir uns den Kleidungsstücken zu, die wir eigentlich noch ganz ok finden, aber so nicht mehr tragen. T-Shirts werden gekürzt, bedruckt oder mit verschiedenen Applikationen verziert, Jeansjacken und Hosen mit Bändern und Borten verziert und aus Herrenjeans werden Oversize-Shorts für Mädchen. Mit geringem Aufwand und unter Verwendung einiger weniger dazu gekaufter Materialien entsteht ein ganz neuer Look. Und das Beste: nicht mehr getragene Teile sind auf einmal Lieblingsstücke.

Zum Abschluss unserer Projektwoche freuen wir uns auf das große Fotoshooting. Alles, was wir in den vergangenen Tagen selber hergestellt haben, präsentieren wir hier noch einmal.