In Mönchengladbach werden in absehbarer Zeit KEINE Hauptschulen geschlossen um Gesamtschulplätze zu schaffen. Das hat der Schulausschuss gestern überraschend beschlossen, der damit dem Antrag zum Schulentwicklungsplan der Großen Koalition von CDU und SPD folgte. Demnach sollen die Gesamtschulen bei uns erweitert werden um mehr Plätze zu schaffen. Die jetzt verworfene Idee einige Haupt- in Gesamtschulen umzuwandeln hatte im Vorfeld für heftigen Gegenwind gesorgt. Um so erleichterter sei man jetzt, dass die Diskussion sehr sachlich verlaufen sei, ohne das ein „Schulkrieg“ ausgebrochen sei, so Schuldezernent Gert Fischer im Radio 90,1 Interview. Die Verwaltung soll jetzt der Politik mögliche Vorschläge vorlegen, wie der Plan, die Gesamtschulen zu erweitern, umgesetzt werden kann. Dabei geht es in erster Linie um die Gesamtschulen im Zentrum der Stadt. Außerdem sollen zusätzlich die Realschulen Geschwister Scholl und Niers vergrößert werden.