Maskenpflicht an der Kirschhecke

Ab Dienstag, dem 01. September 2020, entfällt offiziell die Maskenpflicht im Unterrichtsraum. Die Schulleitung und die Lehrerkonferenz hat im Gegensatz dazu beschlossen, dass weiterhin wie bisher während des Unterrichts ein Mund-Nasenschutz getragen werden soll („Maskengebot“). Diese Regelung ist dem Umstand geschuldet, dass es an unserer Schule bei der Größe der Klassen unmöglich ist, ausreichend Abstand einzuhalten. Ein kompletter Wegfall des Maskenschutzes wäre gegenüber den  Schülerinnen und Schülern und dem Lehrpersonal verantwortungslos, da ein erhöhtes Infektionsrisiko ohne Masken besteht. Dieser schulinterne Beschluss deckt sich mit den Vorgaben des Ministeriums vom 31.08.2020.

Die Zeit seit den Sommerferien hat gezeigt, dass eine Maskenpflicht während des Unterrichts von allen Beteiligten auszuhalten ist.

Es gelten somit weiterhin die bisherigen Regeln an der Hauptschule Kirschhecke. Schülerinnen und Schüler ohne Mund-Nasenschutz dürfen das Schulgelände nicht betreten. Die Eltern sind verpflichtet, einen geeigneten Mundschutz zu besorgen. Dies ist nicht Aufgabe der Schule!